Shivadarshana
11 Dez

Beistellbett – Ganz nah bei den Eltern

2018-11-06_BeistellbettVor allem beim ersten Kind ist die Aufregung noch groß. Sie wissen nicht genau, was Sie machen sollen, wie Sie mit dem kleinen Wonneproppen umgehen müssen und was wirklich wichtig ist. Mit der Zeit „arbeiten“ Sie sich rein. Doch bevor es soweit ist, sollten Sie passende Möbel einkaufen, damit es Ihrem Kind an nichts mangelt. Wünschen Sie sich eine enge Bindung und wollen Sie in der Nacht nicht immer ins Kinderzimmer stapfen, sollten Sie sich für ein Beistellbett entscheiden. Es ist einer der schönsten Methoden, um ein Auge auf Ihr Kind zu haben.

Was ist ein Beistellbett?

Bei einem Beistellbett handelt es sich um eine besondere Form des Babybetts. Die große Besonderheit ist, dass das Beistellbett nicht frei im Raum steht, sondern an Ihrem Bett angebracht wird. Die Vorderseite ist zum Bett geneigt, sodass Sie jederzeit mit Ihrem Kind interagieren können, wenn Sie es wünschen. Beispielsweise, wenn Ihr Baby anfängt zu schreien oder quengeln. Sie müssen nicht mehr aus dem Bett aufstehen, sondern sich nur zum Bettchen neigen. Die Rückseite sowie die Seiten des Beistellbetts sind hingegen mit Gitterstäben ausgestattet, damit es nicht passiert, dass Ihr Kind aus dem Bett kullert. Natürlich besitzt ein Bestellbettchen eine bequeme Matratze, damit sich Ihr Kind auch wohlfühlt.

Worauf müssen Sie achten?

Kaufen Sie nicht das erstbeste Beistellbett, sondern achten Sie genau auf die Verarbeitung. Gerade günstige Modelle bieten oftmals eine minderwertige Qualität, was dazu führen kann, dass die Sicherheit Ihres Kindes nicht gewahrt wird. Schauen Sie sich das Bett deshalb genau an. Überprüfen Sie das Material und die Verbindungen. Rütteln Sie ebenfalls am Beistellbett. Es darf weder wackeln noch schwanken. Auch die Lackierung ist ein wichtiger Punkt. Viele Bettchen sind lackiert, damit diese gut aussehen. Nun sollte die Lackierung aber speichelfest und ungefährlich sein. Somit passiert nichts, falls Ihr Kind einmal am Bett nuckeln sollte. Auch die Matratze spielt eine essenzielle Rolle, wobei Sie jene oftmals separat kaufen. Achten Sie genau darauf, dass die Matratze eine gute Stärke aufweist. Sie darf nicht zu weich oder hart sein, damit Babys bestmöglich unterstützt werden. Abschließend sollten Sie genau auf die Kompatibilität achten. Nicht jedes Beistellbetts kann mit Ihrem Bett kombiniert werden. Es gibt verschiedene Haltemechanismen, die Sie genau überprüfen sollten. Nur, wenn das Beistellbett zu 100 Prozent sicher an Ihrem Bett sitzt, können Sie es verwenden. Haben Sie diese Punkte abgehakt, können Sie sich mit dem Design befassen. Heute gibt es immer mehr Produkte auf den Markt, die sich differenziert zeigen. Beispielsweise die Farben, wobei gerade Weiß sehr beliebt. Aber auch die Form unterscheidet sich. Rund oder rechteckig sind am begehrtesten. Wählen Sie ein Beistellbett, das zu Ihrem Schlafzimmer passt.