Shivadarshana

Bachblüten: Eine sanfte Heilungsmethode 

29 Aug

Die Bachblüten Therapie wurde als alternative, sanfte Heilungsmethode von Edward Bach entwickelt. Bachblüten setzen Sie ein, um Ihre Selbstheilungskräfte zu stimulieren. Sie können einzelne Blüten beispielsweise gezielt zur Harmonisierung negativer Seelenzustände einsetzen.

Wirkung von Bachblüten

Für den Erfinder dieser alternativen Heilmethode ist Gesundheit davon abhängig, dass Sie in Harmonie mit Ihrer Seele sind. In diesem Therapie-Konzept ist Ihre Seele empfindlicher und sensibler. Sie zeigt Ihnen den Beginn und den weiteren Verlauf einer Erkrankung eindeutiger als Ihr Körper. Die Wirkung der Blüten soll erreichen, dass Sie durch Unterstützung Ihrer Seele negative Gemütszustände überwinden. Laut Dr. Bach sind Ihre Stimmung und Ihre Lebenseinstellung entscheidend, ob Sie krank oder gesund sind. Sie können beispielsweise an typischen Alltagsproblemen verzweifeln oder trotz eines körperlichen Handycaps ein glücklicher Mensch sein. Diese Heilmethode geht davon aus, dass insgesamt 38 Gemütszustände Ihre Gesundheit aus dem Gleichgewicht bringen können. Jeder dieser Ursachen ist eine Bachblüte zugeordnet, welche die Selbstheilung unterstützt. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist, dass Sie an die Wirkung der Bachblütenglauben. Die Blüten wirken durch spezifische Schwingungsmuster.

Tipps zur Auswahl von Bachblüten

Für eine erfolgreiche Therapie müssen Sie die richtigen Essenzen auswählen. Jede einzelne Bachblüte enthält eine konkrete Botschaft für Ihre Seele. Bildlich gesehen, sind diese Botschaften Antworten auf Fragen Ihrer Seele. Es ist möglich, allerdings wenig sinnvoll, der Reihe nach alle 38 Bachblüten auszuprobieren. Viele Einsteiger glauben irrtümlicherweise, dass Sie alle 38 Blüten brauchen. Der Grund dafür ist, dass Sie der Meinung sind, dass alle Einzelbeschreibungen auf sie zutreffen. Alle 38 verschiedenen Essenzen zu mischen und zu hoffen, dass sich die gewünschte Wirkung einstellt, funktioniert jedoch nicht. Der Erfinder hat selbst einen derartigen Versuch erfolglos durchgeführt.

Um die geeigneten Bachblüten zu finden, müssen zunächst Ihre Ist-Situation analysieren. Finden Sie Ihre Hauptthemen heraus, um zu erkennen, welche Blüten Ihnen wirklich helfen können. Anhand einer Liste sollten Sie die Essenzen nur auswählen, wenn Sie konkret wissen, welche Blüten Sie brauchen. Es sollte Ihnen Spaß machen, die Ursachen für Ihre Beschwerden zu erforschen. Falls Sie dabei an Ihre Belastungsgrenze stoßen, müssen Sie professionelle Hilfe hinzuziehen. Derartige Aufstellungen wurden als Orientierungshilfe für Sie zusammengestellt.

Einnahme und Dosierung von Bachblüten

Bachblüten können Sie einfach dosieren und einnehmen. Sie können nichts falsch machen, da eine Überdosierung nicht möglich ist. Sie müssen allerdings beachten, dass Sie nicht mehr als neun Essenzen kombinieren und gleichzeitig einnehmen. Ihre ausgewählten Bachblüten mischen Sie. Dazu wenden Sie entweder die Einnahmeflasche oder die Wasserglasmethode an. Einnahmefläschchen können Sie in Apotheken kaufen.

Bei der Wasserglasmethode und Einnahmeflaschenmethode mischen Sie jeweils zwei Tropfen pro Essenz mit normalem Wasser (ohne Kohlensäure) und trinken ein Glas schluckweise während des Tages aus.

Bachblüten von Bach-Blueten-Portal