Shivadarshana

Wofür bietet sich das Surfamp an?

18 Mai

Viele Menschen überlegen, ob der Trip auf eigene Faust gemacht wird oder ob doch besser ein Surfcamp Urlaub in Frage kommt. Vorteilhaft bei dem Surfcamp ist, dass es für die Alleinreisenden preiswert ist. Der Aufenthalt in einem Camp in Europa kann sich sehr für Alleinreisende rentieren. Viele Dinge sind inklusive und dazu gehören meist Verpflegung, Surfguiding, Unterkunft und Brettverleih. Verglichen zu der Individualreise mit Selbstverpflegung, Mietwagen und Unterkunft ist das Camp daher günstiger.

Surfcamp 

Was ist bei dem Surfcamp zu beachten?

Wer noch Anfänger ist, ist bei einem Camp sehr gut aufgehoben. Bei dem Surfen handelt es sich schließlich um eine schwierige Sportart, so Lernen ohne Anleitung kaum möglich ist. Am besten bringen sich Interessenten das Surfen nicht selbst bei und es wird die Surfschule besucht. Unter der Anleitung kann jeder besser surfen als alleine. Sogar nach einigen Jahren kann sich eine private Lehrstunde immer wieder rentieren. Auch außerhalb der Surflessons wird bei dem Camp jedoch durch Gespräche viel gelernt. Viele im Camp wissen etwas mehr über das Surfen und dann können oft wertvolle Tipps ausgetauscht werden. Meist geht es um weitere Surfziele oder auch um örtliche Bedingungen. Für Alleinreisende ist das Surfcamp eine gute Wahl, denn jeder ist hier unter Gleichgesinnten. Die Interessenten erhalten Anschluss und jeder kann sich über die Leidenschaft austauschen. Die Surfer teilen oft gleiche Werte und so wird meist das einfache Leben geschätzt und es geht um Menschen, Naturfreunde und Meerverliebte. Dies sind positive Nebeneffekte, welche auftreten, wenn man bei Summersurf GmbH eine Schule besucht. Das Meer hat so auch eine beruhigende Wirkung und stärkt das innere Wohlbefinden. Insofern gehen viele Leute seelisch gestärkt aus dieser Schule heraus.

Wichtige Informationen für das Surfcamp

Besonders ein internationales Surfcamp bietet die Möglichkeit, dass Surfer aus vielen Ländern kennen gelernt werden und zu weiteren Nationen wird der Kontakt gepflegt. Das Camp bietet ein wunderbares Gruppenerlebnis und beim Lernen hilft es ungemein, wenn es die motivierende Gruppe und das Anfeuern gibt. Natürlich geht es nicht immer nur um das Surfen, sondern auch das Feiern ist gemeinsam wichtig. Viele Angebote und Annehmlichkeiten sorgen für das entspannte Surferlebnis und dazu gehören auch Massagen, Volleyball, Yoga und vieles mehr. Die Surflehrer kennen sich dann mit den Bedingungen vor Ort bestens aus und die besten Spots für ein jeweiliges Surflevel sind bekannt. Eine lange Suche wird gespart und auch die Hin- und Herfahrerei wird damit gespart. Wer die Surfkurse belegen möchte, muss nicht zu Hause bereits als Vorbereitung üben. Wer allerdings bereits zuvor Lust empfindet, der kann Trainingsprogramme absolvieren. Schwimmen, Schnellkraft-Übungen, Yoga und weitere Sportarten können hilfreich sein.